Ziele und Aufgaben

Der Zweck des LEV Ludwigsburg ist die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Landkreis Ludwigsburg.
Die zentralen Ziele des LEV sind dabei die Erhaltung, Pflege und Entwicklung der landkreistypischen, vielfältigen Kulturlandschaft. Damit eng verbunden sind die Erhaltung des Landschaftsbildes sowie der biologischen Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen.

Gemäß § 2 der Satzung (pdf) hat der LEV Ludwigsburg folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Erhaltung, Pflege und Entwicklung der Kulturlandschaft in ihrer standort- und regionaltypischen Ausprägung, insbesondere Erhaltung der landkreisprägenden Streuobstwiesen und Trockenmauer-Terrassenweinberge;
  • Mitwirkung bei der Umsetzung des europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000;
  • Erhaltung und Pflege besonderer Biotope und ökologisch wertvoller Flächen;
  • Organisation von Pflegemaßnahmen sowie von Artenschutzmaßnahmen;
  • Pflege und Entwicklung von Biotopverbundsystemen und Entwicklung von Biotopvernetzungskonzepten;
  • Beratung bei der Umsetzung von naturschutzrechtlichen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen zu wichtigen Aspekten des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Landkreis Ludwigsburg.

  • Terrassenweinberge

    Der Landkreis Ludwigsburg hat bundesweit den höchsten Anteil an terrassierten Mauerweinbergen. Von rund 800 ha Trockenmauer-Terrassenweinbergen in Baden-Württemberg liegt fast die Hälfte (ca. 365 ha) im Landkreis Ludwigsburg.

    Insbesondere die noch vorhandenen Terrassenweinberge an Neckar und Enz oder am Hohenasperg sind ein landschaftsprägendes Alleinstellungsmerkmal des Landkreises, das es zu erhalten gilt.
    Neben der wichtigen Bedeutung dieser historischen Kulturlandschaft für die regionale Identität und den Tourismus haben die Trockenmauer-Terrassenweinberge auch einen hohen naturschutzfachlichen Wert.

    mehr hier

  • Streuobstwiesen

    Anfang des 20. Jahrhunderts zählte das Gebiet des heutigen Landkreises Ludwigsburg zu den bedeutendsten Obstlandschaften Württembergs. Mit knapp 400.000 Obsthochstämmen ist der Landkreis aber auch heute noch eine Hochburg des Streuobstbaus.

    Als Streuobstbau bezeichnet man eine Form des extensiven Obstbaus, bei dem großteils starkwüchsige, hochstämmige und großkronige Obstbäume in weiträumigen Abständen stehen.

    mehr hier

  • Natura 2000

    Natura 2000 ist ein europaweites Netz von Schutzgebieten zum Erhalt der in der EU gefährdeten Lebensräume und Arten. Es setzt sich zusammen aus den Schutzgebieten der europäischen Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-Gebiete) und den europäischen Vogelschutzgebieten.

    mehr hier